Yangon Playmakers DE

3. Preis 2020: Sarah Filippi-Feld und Kyaw Si Thu (Myanmar)  

Die Brandt School Studierenden Sarah Filippi-Field und Kyaw Si Thu wollen mit dem Projekt „Yangon Playmakers“, eine verlassene Parzelle in ein Spielzentrum für Jugendliche in Myanmar verwandeln. Studien zeigen, dass der Zugang zum Spielen zum physischen, psychischen und sozialen Wohlbefinden der Kinder beiträgt aber aktuell haben die Jugendlichen in der Dragon Seikkan Townshipkeinen sicheren Raum zum Spielen. Das soll sich nun ändern – durch einen geeigneten und anregenden Raum und ein von der Gemeinde angebotenes Begleitprogramm. „Yangon Playmakers wird das Leben von über 300 Jugendlichen positiv beeinflussen“, hoffen Sarah und Kyaw. Ihr Projekt verfolgt dabei einen partizipatorischen Ansatz, das heißt: die Jugendlichen sollen von Anfang an in die Planung und Entwicklung des Geländes einbezogen werden, was gleichzeitig zur Stärkung ihrer Gemeinschaft beitragen soll.

Kyaw Si Thu und Sarah Filippi-Field
Die Rede von Kyaw und Sarah zum Commitment Award